Spendahilfe e.V. – „Wir helfen Syrien aus eigener Kraft!“

Der Bürgerkrieg in Syrien ist ein Interessenskonflikt vieler beteiligten Gruppen auf religiöser, ethnischer, wirtschaftlicher, regionalpolitischer und geopolitischer Basis. In Syrien regierte seit 1963 die Baath-Partei in Form einer Einparteienherrschaft. Obwohl die Baath-Partei in Syrien politisch die gleiche war, die unter Saddam Hussein den Irak beherrschte, rivalisierten Irak und Syrien um den Führungsanspruch in der arabischen Welt. Ganz allgemein können die Ereignisse des Arabischen Frühlings in anderen Ländern der Region als Anlass für Demonstrationen in Syrien genannt werden. Auslöser des Bürgerkriegs war ein friedlicher Protest, der zum bewaffneten Konflikt eskalierte. Es kam zur Gewaltanwendung gegen friedliche Demonstranten, die gegen die Verhaftung von Kindern protestierten. Mehrere Menschen wurden dabei getötet. Seit Beginn des Krieges wurden über 400.000 Menschen getötet, rund 12 Millionen Syrer sind auf der Flucht. Im Juli 2015 erklärte das Flüchtlingsnetzwerk der Vereinten Nationen, dass sich mittlerweile mehr als 4 Millionen aus Syrien geflüchtete Menschen in den Nachbarstaaten Syriens aufhielten und dass es 7,6 Millionen Binnenflüchtlinge gab. Zudem hatten mehr als 270.000 Syrer Asylanträge in Europa gestellt. Die Situation syrischer Flüchtlinge spielt eine wesentliche Rolle in der Entwicklung der Flüchtlingskrise in Europa 2015 und den diesbezüglichen Bestrebungen zur Reform der Asylpolitik der Europäischen Union. Spendahilfe e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2014 von der Familie Dahi aus München gegründet wurde. Gemeinsam unterstützt die Familie syrische Kriegsopfer. Während der Vater Mahmoud Dahi mit zahlreichen Sachspenden in die einzelnen Krisengebiete fährt, organisieren seine Töchter Yasmin und Sherin die Reisen in Deutschland und schaffen ein Netzwerk zusammen mit bestehenden Vereinen. Gemeinsam mit dem Verein Orienthelfer e.V. unterstützt die Familie einerseits aktiv syrische Flüchtlinge an der türkisch-syrischen Grenze und transportiert andererseits gespendete Hilfsfahrzeuge nach Aleppo. Wichtig ist der Familie dabei, dass alle Sachspenden eigenhändig von ihnen übergeben und verteilt werden. Im Oktober 2012 tritt Mahmoud Dahi seine erste Reise in die Heimat an. Ein befreundeter Arzt erzählt ihm von einer schwangeren Frau, die ihre Schwangerschaft unter allen Umständen beenden will, da die junge Syrerin vergewaltigt wurde und daraufhin von ihrer Familie abgestoßen wurde. Er bittet den 4-fachen Vater, die notwendigen Medikamente an die türkisch-syrische Grenze zu fahren. Dieser macht sich sofort auf den Weg, um der jungen Frau zu helfen. Wieder zurück in Deutschland erzählt er seinen Töchtern die unvorstellbaren Geschichten von syrischen Flüchtlingen, verzweifelten Kriegsopfern und den unmenschlichen Lebensbedingungen. Die Schwestern sind geschockt. Sie hätten nie damit gerechnet, dass die syrische Katastrophe solche Ausmaße genommen hat. Noch am selben Abend erstellen sie eine Facebook-Gruppe unter dem Namen „Wir helfen Syrien aus eigener Kraft!“ und fordern ihre Freunde auf, Kleidung, Decken, Schuhe und Kuscheltiere zu spenden. Gemeinsam will die Familie eine Hilfsaktion für Syrien starten. Die Facebook-Gruppe erreicht schon bald viele Menschen, die bereit sind die Familie zu unterstützen. Nach und nach entsteht eine Hilfsorganisation, die zwischen den etablierten Angeboten der türkischen Regierung und großen Hilfsorganisation einerseits und dem unkontrollierten Flüchtlingsstrom über die syrisch-türkische Grenze andererseits eine wichtige „Feuerwehrmann-Funktion“ einnimmt. Spendahilfe bietet unbürokratische Direkt- und Übergangshilfe für syrische Flüchtlinge. Seit Januar 2014 hat sich die Familie zum Ziel gesetzt, vor allem Waisenkindern eine Freude zu machen. Deshalb erbauen sie das erste private Waisenhaus in Kilis, Türkei für syrische Waisen. Es soll ihnen Schutz und Geborgenheit schenken, damit die Kleinen ihre Erlebnisse schnell verarbeiten können. Ein weiteres Projekt eine Frauenwerkstatt. Während die Kinder in der Schule oder im Kindergarten sind, bleiben die Frauen oft zu Hause. Spendahilfe e.V. will ihnen die Möglichkeit geben, in ihrer Freizeit handwerkliche Aktivitäten zu erlernen und auszuüben. Deshalb richtet der Verein eine Frauenwerkstatt ein. In dieser können die Frauen unter fachlicher Betreuung nähen, stricken oder häkeln und den Beruf der Schneiderin erlernen. Das bietet ihnen nicht nur die Möglichkeit, ein eigenes Einkommen zu generieren, die Werkstatt ist auch ein Treffpunkt zum Austausch mit anderen Frauen. „Wir helfen Syrien aus eigener Kraft!“ – Mit diesem Motto hat alles begonnen und mit diesem Motto macht die Familie Dahi weiter, denn jeder Einzelne ist dazu im Stande etwas Gutes zu tun! Wenn auch du etwas Gutes tun möchtest und den Verein mit Spenden unterstützen möchtest, schaue doch einfach auf der Homepage vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.