Winterstoffe verarbeiten

Winterstoffe verarbeiten

Da der Frühling noch auf sich Warten lässt und ich so schöne Winterstoffe in meinem Nähregal liegen habe, mussten dann doch noch einmal die Sommersweatstoffe unter die Nadel.

Zurzeit habe ich tausend Ideen und schaffe es einfach nicht diese umzusetzen.
Langsam herantasten und immer wieder ein wenig Zeit einräumen. Ja so ist der Plan, aber leider schwer umzusetzen, wenn man auch noch andere Hobbys und Aufgaben zu bewältigen hat.
Aber wem sage ich das, das kennen wir doch Alle!?

Wer hätte gedacht das ich mal hier sitze und einen Blog über das Nähen schreiben darf.
Schreiben ist eigentlich nicht so meine Welt – zu viele Buchstaben und Satzzeichen die es gilt in der richtigen Reihenfolge aneinander zu reihen. Aber meine genähten Werke und Erfahrungen zeigen und darüber berichten zu können macht mir sehr viel Spaß und das Schreiben wird von Mal zu Mal auch flüssiger. Deshalb bin ich froh und dankbar dies hier machen zu dürfen.

Zurück zu meinen Nähprojekten.
Sweatstoffe oder Wintermotive galt es also nochmal aus dem Nähregal zu fischen.
Keine einfache Aufgabe bei so wundervollen Stoffen. 
Ein kleiner Einblick in meinen Sommer-Wintersweat Abschschnitt des Nähregals.

Winterstoffe-Nähregal

Und dies ist nur ein kleiner Auszug.

Ich habe mir dann die „Wintermädchen von Nikiko“ bei „Alles für Selbermacher“ gekauft und mich für den schwarzen Graziela Blättersweat entschieden.

Wintermädchen - Winter-Outfit nähen

Kombiniert habe ich einmal mit braunem Wintersweat, der ein wenig dehnbar ist und bei den schwarzen Grazielablättern habe ich mit einem beigen Wintersweat kombiniert, den ich auch für die Snowgirls (vorheriger Blogbeitrag) verwendet habe.

Bild4

Als Schnitte habe ich natürlich beide Male die Versionen mit Taschen gewählt, damit sich meine Tochter auch freut.

Bild-4.1

Bei den Wintermädchen ist es die „Herzdame von Fred von Soho“ geworden und der Graziela Blättersweat wurde zu einem Raglankleid von Klimperklein verarbeitet.
Dort habe ich eine Beuteltasche aufgenäht, damit meine Tochter auch ihre Täschchen hat.

Beuteltasche

Wie leider auch die anderen Male habe ich weiterhin bei jedem Schnitt Probleme…

Bei dem Raglankleid mit dem einfachen Saum versäume ich falsch und somit steht der Saum so komisch ab, sodass man unter das Kleid blicken kann und den Innensaum sieht.
Dies muss ich mir in einem Tutorial wohl doch noch einmal genauer anschauen.

Bei der Herzdame habe ich immer wieder Probleme die gekräuselten Oberteile mit den Unterteilen zu vernähen.

Trotzdem muss ich sagen bin ich mit dem Ergebnis der Herzdame sehr zufrieden.
Mir gefällt der Stoff sowie der Schnitt sehr gut. Diese Herzdame ist mir auf jeden Fall gelungen.

Bild6

Winteroutfit-hinten

Leider muss ich sagen, dass mir das Raglankleid nicht gelungen ist. Es sieht aus wie ein zu lang gewordenes T-Shirt mit Ärmeln. Auch die Stoffkombination gefällt mir persönlich leider gar nicht.

Winteroutfit

Meiner Tochter gefallen beide Kleider sehr gut und sie ist stolz darauf sie zu tragen. Das ist für mich die Hauptsache, aber schöner wäre es noch, wenn sie mir auch gefallen würden.

Neues Teil neues Glück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.